pic
Home right Flugzeuge right Schleppwinde

Fliegen? LERNEN!
Unsere Schleppwinde für Segelflugzeuge

Bild unserer Segelflugwinde


Unsere Seilwinde ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Inventars. Denn mit unserer Winde können wir sehr umweltfreundlich, kostengünstig und leise unsere Segelflugzeuge in die Luft schleppen.

Das Funktionsprinzip ist einfach: Ein starker LKW-Dieselmotor mit angeflanschtem Drehmomentwandler treibt über eine Kupplung und Kardanwelle eine Seiltrommel an. Auf diese wird das vorher ausgezogene Seil beim Schlepp wieder aufgewickelt. Das Flugzeug hängt - über eine Sollbruchstelle gesichert - am Seilende und wird vom Seil beschleunigt. Die Schleppgeschwindigkeit beträgt bei modernen Segelflugzeugen zwischen 100km/h und 120km/h; sie wird über die Leistung des Motors vom Windenfahrer während des Schlepps gesteuert. Eine Telemetrieanlage übermittelt bei unseren Vereinsflugzeugen dem Windenfahrer die Geschwindigkeit des Segelfliegers zur Kontrolle.
Die erreichbaren Ausklinkhöhen liegen bei ca. 1000m Schleppstrecke und je nach Wind zwischen 350m und 500m über Platz. Das langt in vielen Fällen für einen erfolgreichen Thermikanschluss aus. Nach dem Schlepp klinkt das Seil automatisch aus der Flugzeugkupplung aus und fällt an einem kleinen Fallschirm durch leichten Zug vom Windenfahrer kontrolliert zu Boden. Da wir zwei Seiltrommeln haben, lassen sich zwei Schlepps schnell hintereinander durchführen, bevor ein Fahrzeug die Seile wieder an der Winde abholen und zur Startstelle ziehen muss.
Wir konnten unsere Winde im Jahr 2010 auf moderne Kunststoffseile umrüsten. Diese wiegen wesentlich weniger als die herkömmlichen Stahlseile und vereinfachen die Handhabung ungemein. Die Bruchlast ist dabei sogar höher als bei vergleichbaren Stahlseildurchmessern. Die Winde wird von einem erhöhten Fahrstand aus bedient, wodurch die Schleppstrecke optimal einsehbar ist.
Die Winde wird jährlich gewartet und von einem Sachverständigen abgenommen.
Pro Jahr führen wir ca. 1200 Starts mit unserer Seilwinde durch.


Technische Daten unserer Winde:
Hersteller: Segelfliegergruppe Singen-Hilzingen e.V. (Eigenbau)
Zulassungsnummer: 8175
Baujahr: 1987

Winde:
Typ: Doppeltrommelwinde
Seile: 2x 1200m Kunststoffseil 4,5mm
Antrieb: Verbrennungskraftmaschine
Modell: Saugdieselmotor Mercedes-Benz OM 422
Zylinder: 8 in V-Anordnung
Hubraum: 12,8 Liter
Verdichtung: 17,2:1 / Direkteinspritzer
Leistung: 188kW / 256PS bei 2500min-1
Drehmoment: 834Nm bei 1400min-1
Abtrieb über hydrodyn. Drehmomentwandler W3D 080 und Kardanwelle
auf zwei pneumatisch kuppelbare Seiltrommeln
Bremsanlage: pneumatisch abschaltbare Trommelbremse für den Seilauszug und pneumatisch betätigte Scheibenbremse. Zweite hydraulisch betätigte Scheibenbremse für die Kardanwelle


Fahrgestell:
Hersteller: Mercedes-Benz
Modell: LKW MB 1219
Modell: Saugdieselmotor Mercedes-Benz OM 401.1
Zylinder: 6 in V-Anordnung
Hubraum: 9,6 Liter
Leistung: 141kW / 192PS bei 2500min-1
5-Gang Fahrgetriebe / Heckantrieb

Zubehör:
Windentelemeter zur Übermittlung der Geschwindigkeit des Luftfahrzeugs im Schlepp (bei dafür ausgerüsteten Flugzeugen)
Gegensprechanlage zur Startstelle


Ein Windenstart in drei Phasen
E-Mail:
Password:
© 2009 - 2019. SFG-Singen-Hilzingen. Alle Rechte Vorbehalten.